Großes Impressionsbild

Fußball

Verantwortliche Lehrkraft: Herr Achilles

Berichte 2017

WK II (Jg.2001/02) zweitbestes Team in Niedersachsen!


13.06.2017
Die KGS verkaufte sich beim Endrundenturnier in Barsinghausen teuer und verfehlte am Ende nur knapp die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften in Berlin.
Unser Team, das fast durch die Bank mit Spielern des Jahrgangs 2002 antrat, gewann im ersten Spiel gegen das Gymnasium Lohne mit 1-0. Das zweite Spiel gegen Helmstedt verschlief unsere Auswahl anfangs und lief dem 0-1 nach einem Standard hinterher. Ein Konter zum 0-2 besiegelte dann endgültig die Niederlage.
Im letzten Spiel musste dann ein Sieg her bei gleichzeitigem Unentschieden oder Sieg Lohnes auf dem Nebenplatz. Das KGS-Team erledigte seine Hausaufgaben und siegte gegen Schwanewede mit 2-0. Auf dem Nebenplatz gewann jedoch Helmstedt mit 1-0 und sichtert sich mit einem Punkt Vorsprung das Ticket nach Berlin.

WK II zur Landesmeisterschaft, WKIII scheitert ganz knapp!

Am 16.05.2017 wurden in Hemmingen erstmalig die Bezirksmeisterschaften im Fußball der Wettkampfklasse II (Jg.2001/02) ausgetragen.
Nach dem Gruppensieg ging es im Halbfinale gegen den erklärten Favoriten IGS Kronsberg. Nach dem hart umkämpften 0-0 musste die Entscheidung vom Punkt fallen. Die Jungs der KGS blieben cool und gewannen mit 7-6. Auch das Finale gegen Bad Nenndorf wurde durch Elfmeterschießen entschieden. Sogar 9 "Eisvögel" aus Hemmingen trafen, ehe ein Bad Nenndorfer verschoss.
Danach folgte Riesenfreude über den unerwarteten Einzug in das Landesfinale.

Die WKIII musste sich tags darauf in Barsinghausen mit dem 2.Platz begnügen und scheiterte knapp im Finale um den Einzug in das Landesfinale.
Nach kurzfristigen Ausfällen einiger Leistungsträger, spielte sich das KGS-Team trotzdem souverän bis in das Finale vor, wo die Ludwig-Windthorst-Schule mit dem überragenden Spieler des Turniers leider zum Stolperstein wurde. Trotz optischer Überlegenheit gelang es den KGS-Kickern nicht eigene Chancen zu kreieren, auf der Gegenseite brachte jedoch jeder schnell vorgetragene Konter höchste Gefahr und schließlich zwei erfolgreiche Abschlüsse, die am Ende verdient Platz zwei bedeuteten.

Am 02.05. gewann die WKIII-Auswahl der KGS Hemmingen in Wennigsen bei nur einer Niederlage und vier Siegen den Kreismeistertitel und erreichte damit das Bezirksfinale. Einen Tag später zog die WKII auf heimischem Kunstrasen nach und gewann letztlich souverän bei einer Punkteteilung und vier Siegen mit vier Punkten Vorsprung vor der KGS Laatzen den Titel.
Am 16. und 17.Mai folgen nun die Bezirksentscheide, bei denen beide Mannschaften wieder vordere Platzierungen anvisieren.
Die Schulauswahl der Klassen 5/6 scheiterte im Halbfinale unglücklich und belegte trotzdem einen sehr guten dritten Platz.
Auch die neu formierte WKIII-Mädchenmannschaft spielte ein ansprechendes Turnier und belegte einen starken vierten Platz.

WK III und II sind Kreismeister!


Am 02.05. gewann die WKIII-Auswahl der KGS Hemmingen in Wennigsen bei nur einer Niederlage und vier Siegen den Kreismeistertitel und erreichte damit das Bezirksfinale. Einen Tag später zog die WKII auf heimischen Kunstrasen nach und gewann letzlich souverän bei einer Punkteteilung und vier Siegen mit vier Punkten Vorsprung vor der KGS Laatzen den Titel.
Am 16. und 17.Mai folgen nun die Bezirksentscheide, bei denen beide Mannschaften wieder vordere Platzierungen anvisieren.
Die Schulauswahl der Klassen 5/6 scheiterte im Halbfinale unglücklich und belegte trotzdem einen sehr guten dritten Platz.
Auch die neu formierte WKIII-Mädchenmannschaft spielte ein ansprechendes Turnier und belegte einen starken vierten Platz.

WK III ganz souverän!


Im Gegensatz zur WKII zeigte sich unsere jüngere Schulauswahl deutlich souveräner und deklassierte die Gegner der IGS Langenhagen, Gymnasium Lehrte und IGS Langenhagen Süd mit 5-0 und zweimal 6-0 und zog unangefochten in die Endrunde am 02.05. ein.

WK II "übersteht" 1.Runde...


In die nächste Runde: Fabian Ullrich (FSJ), Leonard Giese, Tom Brauer, Robin Hoffschulz, Denis Rosnowski, Jonas Schmidt, Jona Ruhländer, Nino Gerstenberger, Vincent Brockmann, Sven Achilles (Sportkoordinator)
untere Reihe: Jan Temme, Silas Steinwedel, Eric Bremer, Paul Garberding, Philipp Hensel, Jonas Rosin, Friedrich Maczewski

Noch nicht wirklich rund lief es bei der WKII-Schulauswahl in der ersten Runde der diesjährigen Jugend trainiert - Turnierreihe. Einer Last-Second 0-1 Niederlage gegen die KGS Laatzen, folgte zwar ein 7-0 gegen Langenhagen, aber beim 1-1 gegen die KGS Ronnenberg war die KGS-Elf das bessere Team, konnte dies aber nicht in Zählbares ummünzen. Erst beim abschließenden 2-0 gegen das Gymnasium Lehrte spielte das WKII-Team souveräner und sicherte sich hinter Laatzen den 2.Platz und damit den Einzug in die nächste Runde, die am 03.05.2017 wieder in Hemmingen stattfinden wird.
ACH, 04.04.2017

Berichte 2016

2.Platz bei Eliteschulturnier in Bremen
KGS muss sich nur Werder-Nachwuchs beugen

Traditionell richtet die DFB-Eliteschule Gymnasium Links Der Weser kurz vor Weihnachten ein Hallenturnier für 7./8.- und 5./6.-Klässler aus. Am 8. Dezember starteten die Älteren und mussten quasi direkt aus dem Bus auf das Hallenparkett. Trotz wackligem Spielbeginn, schoss die KGS eine sichere 2:0 Führung heraus, "schaffte" es aber dennoch dieses Spiel am Ende mit 3:4 zu verlieren.
In den kommenden Partien zeigten unsere Jungs dann immer gefälligere Kombinationen und siegten mit 5:1 gegen die 2. Mannschaft der Bremer Eliteschule, 3:1 gegen das Gymnasium Hamburger Str. und mit 7:2 gegen die Oberschule Schaumburger Straße.
Daraufhin kam es abschließend zum Finale der Eliteschulen aus Bremen und Hannover-Hemmingen. Hier setzte sich dann die mit ausschließlich aus SV Werder Bremen-U14 Spielern bestückte Mannschaft mit 3:0 durch. Insgesamt war es erneut ein ebenso erfolgreicher wie interessanter Vergleich mit unseren Freunden aus Bremen.
ACH, 08.12.2016


Landesmeisterschaft um ein Tor verpasst
Barsinghausen, 24.05.2016
Fast schon tragisch schied die Schulmannschaft der WKII auf den Plätzen am August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen aus. Nach fünf überzeugenden Siegen hätte im letzten Spiel gegen Hameln bereits ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht. Ein einziger hoher Ball vor das Hemminger Tor fand auf unglückliche Weise den Weg in die Maschen und bedeutete das Aus für konsternierte KGS-Schüler.

WKII Kreismeister
Neustadt,28.04.2016
Am Ende verdient setzte sich die KGS Hemmingen auf dem heimischen Kunstrasen gegen 5 weitere Teams aus dem Kreis Hannover-Land durch und qualifizierte sich für die Bezirksmeisterschaft.

WKIII-Vizekreismeister
Neustadt, 29.04.2016
Unsere Schulauswahl agierte auf dem holprigen Rasen in Neustadt am Rübenberge spielerisch sehr ansehnlich, konnte aber das vorzeitige Ausscheiden aus der Jugend trainiert - Turnierrunde nicht vereiteln. In einem wahren Endspiel gegen die IGS Langenhagen gelang es den Eliteschulkickern trotz guter Möglichkeiten nicht das entscheidende Tor zu erzielen, so dass man sich am Ende mit dem 2.Platz begnügen musste.

Auch WKIII eine Runde weiter!



Sehr souverän präsentierte sich unsere Schulauswahl der WKIII (Jg.2002/2003) beim Vorentscheid in Lehrte. Der Grundstein für ein erfolgreiches Abschneiden wurde bereits im ersten Spiel gegen die KGS Laatzen mit einem 2-0 Sieg gelegt.
Es folgte ein 1-0 gegen den Gastgeber, Gymnasium Lehrte. Eine klare Angelegenheit war das 4-0 gegen das Erich-Kästner-Gymnasium Laatzen. Die Hemminger Equipe behielt auch im letzten Spiel beim 2-0 gegen die Realschule Langenhagen ihre blütenweisse Weste und gewann dieses Vorrundenturnier mit insgesamt 9-0 Toren und 12 Punkten überaus dominant.
Herzlichen Glückwunsch!

WKII qualifiziert sich für die nächste Runde
Hemmingen, 13.04.2016
"Wir haben unsere Pflicht erfüllt, spielerisch liegt unsere Grenze aber sehr viel höher."
So oder so ähnlich könnte ein Statement nach dem ersten Auftritt unserer Schulauswahl (Jg.2000/01) in der Kreisvorrunde lauten. Gegen den ewigen Widersacher KGS Laatzen, kam die KGS nicht über ein 0-0 hinaus. Das zweite Spiel gegen die KGS Sehnde wurde 2-0 gewonnen, ohne jedoch spielerisch zu überzeugen. Gegen die diszipliniert verteidigende KGS Ronnenberg musste man gar nach einem Konter ein Gegentor hinnehmen und verlor dieses Spiel folgerichtig mit 0-1. Im letzten Spiel gegen das Gymnasium Lehrte reichte ein ungefährdeter 2-0

Berichte 2015
Verantwortliche Lehrkraft: Herr Achilles
KGS-Auswahl (Jg.02/03) mit starkem Auftritt bei Eliteschulturnier in Bremen
Bremen, 15.12.2015
Mit einem zweiten Platz, vor den Eliteschulen aus Bremen und Hamburg, kehrte die Hemminger Schulauswahl der Jahrgänge 2002/2003 vom alljährlich ausgetragenen Hallenturnier in Bremen zurück. Starke Kombinationen mit teilweise herrlich herausgespielten Toren brachten der Mannschaft das Prädikat "spielstärkste Mannschaft des Turniers" ein, so dass locker über den um ein Tor verpassten Titelgewinn hinweggesehen werden konnte.

KGS Hemmingen startet mit vier Schulauswahlmannschaften bei Jugend trainiert 2015
WKII und WKIII scheitern in der Endrunde, WKII-Mädchen und WK IV Jungen werden Vizekreismeister
Die Schulfussballsaison 2015 hat mit ihren Turnieren im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia Fahrt aufgenommen. Den Anfang machten am 24.04.2015 die Mädchen der WKII, die nur denkbar knapp die Verteidigung ihres Kreismeistertitels verpassten. Am Ende holte sich die von Nicole Kessal gecoachte Mannschaft Silber und setzte das erfolgreiche Abschneiden der letzten Jahre auf Kreisebene (2 Titel, 1 mal Zweiter) fort.
Die WKIII der Jungen (Jg.2001/02) spielte in der ersten Runde "vor eigenem Publikum" souverän auf und sicherte sich, bei nur einer Punkteteilung beim 0-0 gegen die KGS Laatzen, mit 10 Punkten klar den Einzug in die nächste Runde, die am 29.05. in Neustadt ausgetragen wurde. Hier belegte die spielerisch beste Mannschaft unglücklich nur den zweiten Platz und schied damit aus.
Die WKII (Jg.1999/2000) der KGS Hemmingen tat sich -ebenfalls auf dem heimischen Kunstrasen- gegen 5 Schulauswahlmannschaften aus der Region etwas schwerer, zog am Ende aber doch deutlich mit 7-0 Toren und 11 Punkten nach und damit ebenfalls in die nächste Runde in Neustadt ein, die am 01.06.2015 stattfand. Auf katastrophalem Geläuf scheiterte die ohne zwei Topspieler (Halbfinale der Deutschen B-Junioren Meisterschaft) angetretene Auswahl an zu vielen ausgelassenen Tormöglichkeiten und belegte am Ende gar nur Rang 3.
Am Freitag, 22.05., wurde die WKIV (Jg.2003/04) in Wennigsen Vizekreismeister. Das entscheidende Spiel gegen die IGS Langenhagen ging leider mit 0 : 2 verloren. Bei den 8 (!) Turnierspielen (5 Siege, 2 Unentscheiden, eine Niederlage) wirkte sich negativ aus, dass das Team nur mit 8 Spielern antreten konnte, da zwei Jungs verletzungsbedingt passen mussten.

Erlebnisreiche Tage für die KGS Hemmingen beim Bundesentscheid in Berlin
Die Schulauswahl der KGS Hemmingen (Jahrgang 2000-2002) kehrte nach durchwachsenem Tunierverlauf mit einem 12. Platz aus der Bundeshauptstadt zurück.
Schon vor der Abfahrt nach Berlin ereilte das Hemminger Team eine Hiobsbotschaft. Der Kapitän und Leistungsträger, Andriko Smolinski, fiel aufgrund einer schwerwiegenden Knieverletzung aus. Trotzdem traten die "Hemminger Jungs" voller Vorfreude auf den Bundesentscheid die Reise nach Berlin an. Direkt am Hauptbahnhof untergebracht, bekamen die Hemminger schon am ersten Tag auf dem Weg zum Empfang in die niedersächsische Landesvertretung mit dem Kanzleramt, dem Bundestag und dem Brandenburger Tor einige Sehenswürdigkeiten der pulsierenden Hauptstadt zu Gesicht.
Ab Montag, 22.09., stand dann der Fußball klar im Fokus der Hemminger Equipe. Im Olypiapark - Trainingsstätte sowohl der Profis als auch des Nachwuchsleistungszentrums von Hertha BSC - ging es im ersten Spiel auf harten Kunstrasen gegen die Elly-Heuss-Schule aus Wiesbaden.Die Partie gegen die DFB-Eliteschule aus Hessen ging 0-1 verloren. Im zweiten Spiel steigerte sich die KGS, kam aber nicht über ein 0-0 gegen den Landessieger aus Nordrhein-Westfalen, das Apostelgymnasium Köln, hinaus. Im letzten Gruppenspiel gegen eine weitere DFB-Eliteschule aus Mainz war ein Sieg mit einem Tor nötig, um noch die Endrunde um die Plätze 1-8 zu erreichen. Trotz der bisher besten Leistung und einiger guter Gelegenheiten, gelang auch gegen die Mainzer Abwehr um einen aktuellen U15-Nationalspieler kein Treffer. Das torlose Unentschieden bedeutete "nur" Rang 3 für die Carl-Friedrich-Gauß-Schule und damit die Teilnahme an der Platzierungsrunde um die Plätze 9-16. Den Montagabend nutzten die Schüler der KGS Hemmingen mit „aktiver Erholung“ beim Sightseeing. Mit der bekannten „100er“ Buslinie führte die Fahrt entlang zahlreicher Sehenswürdigkeiten Berlins.
Das Turnier setzte die KGS am Dienstag mit einer überzeugenden Leistung gegen den Landesmeister aus Sachsen fort. Jesaja Herrmann, Bo Draht und Emre Aytun sorgten für ein klares 3-0. Im zunächst engen Match gegen das Pierre de Coubertin Sportgymnasium aus Erfurt gab es Chancen auf beiden Seiten, ehe den Thüringern mit dem Pausenpfiff das 0-1 gelang. Beste Chancen auf den Ausgleich blieben ungenutzt, so dass Erfurt das Spiel kurz vor Ende mit dem 2-0 entschied und gegen enttäuschte Hemminger noch zwei Treffer zum 4-0 folgen ließ.
Für Ablenkung sorgte nachmittags eine Führung im Bundestag, garniert mit einem herrlichen Blick über Berlin aus der gläsernen Reichstagskuppel.
Am Mittwochmorgen traf man im Platzierungsspiel um Platz 11 auf die DFB-Eliteschule Hamburg. Silas Steinwedel sorgte für die 1-0 Führung, die die Hamburger erst kurz vor Schluss egalisierten. Im folgenden Elfmeterschießen behielten die Hamburger mit 6-5 die Oberhand, so dass den Hemmingern in der Endabrechnung „nur“ der 12. Platz blieb.
Die Abschlussveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle, mit vielen sehenswerten und humorvollen Show Acts und anschließender Disko, bildete einen würdigen Abschluss für ereignisreiche Tage.
Dass das Bundesfinale bei den KGS-Schülern einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, ist der Aussage einiger Schüler auf der Heimfahrt zu entnehmen: „Berlin, wir kommen wieder!“


Die KGS Hemmingen vertraten auf Bundesebene: Leon Schwob, Ricardo Henning, Robin Hoffschulz, Max Schloz, Andriko Smolinski, Clemens Grage, Vincent Brockmann, Silas Steinwedel, Bo Draht, Jesaja Herrmann, Jona Ruhländer, Sune Gärtner, Emre Aytun, Luca Ehrhardt und Leon Reichelt.

Hemminger Schulauswahl Niedersachsens „Nummer Eins“


Mit 11:1 Toren und 9 Punkten sicherte sich die KGS Hemmingen (Jg.2000-2002) die Landesmeisterschaft und vertritt Niedersachsen beim Bundesfinale in Berlin (21.-25.09.2014).
Gegen körperlich überlegene Gegner aus Bad Bentheim (Bezirksmeister Weser-Ems) gelang der KGS ein Traumstart: Jesaja Herrmann legte für Silas Steinwedel auf, der eiskalt zum 1-0 abschloss. In der Folge drängte Bad Bentheim die Hemminger zurück, ohne dabei zwingende Chancen herauszuspielen.
In der zweiten Hälfte änderte die KGS ihr System von 4-4-2 auf 4-2-3-1, um im Mittelfeld noch kompakter zu agieren und über den schnellen Jesaja Herrmann zu Möglichkeiten zu kommen. Schon zwei Minuten nach dem Wechsel traf eben Herrmann nach einem schnellen Vorstoß in die erwarteten Räume zum 2-0, dem er fünf Minuten später noch das 3-0 folgen ließ. Die Gegenwehr der Grafschafter war nun gebrochen, so dass Emre Aytun sogar noch auf 4-0 erhöhen konnte.
Im zweiten Turnierspiel ging es gegen den vermeintlich stärksten Widersacher, die IGS Lengede (Bezirksmeister Braunschweig). Der Gegner, mit einigen Spielern der Nachwuchsleistungszentren aus Braunschweig und Wolfsburg - und zudem mit zahlreichen Fans- angereist, ließ sich durch die Hemminger bereits in der zweiten Minute überraschen – Herrmann legte für Aytun auf, der im zweiten Versuch einnetzte. Unmittelbar vor der Pause sorgte eine einstudierte Eckballvariante für die Vorentscheidung. Bo Draht servierte scharf und punktgenau auf Aytun, der auf Andriko Smolinski ablegte, der per Kopf vollendete. Im zweiten Durchgang zog sich die KGS zurück und lauerte auf Konter. In einem nun hochklassigen Spiel klärte Torwart Leon Schwob zweimal hervorragend bei guten Chancen der Lengeder, auf der Gegenseite scheiterte Herrmann noch zweimal ganz knapp.
Im letzten Spiel hätte den Hemmingern bereits eine Niederlage mit einem Tor Differenz zum Titel gereicht. Das Gymnasium Lüneburg (Bezirksmeister Lüneburg) ging dann auch in der 3.Minute mit 1-0 nach unkonzentrierter Abwehrarbeit mit 1-0 in Führung. Die KGS reagierte wütend und startete etwas unsortierte Angriffe. Bereits in der 8. Minute egalisierte der blendend aufgelegte Jesaja Herrmann. Noch vor der Pause stellte Bo Draht nach herrlicher Kombination über Ricardo Henning, Silas Steinwedel und Herrmann auf 2-1. Im zweiten Durchgang kombinierte die KGS nach Belieben und Smolinski (2) sowie Herrmann schraubten das Ergebnis noch auf 5-1.
Dem Schlusspfiff folgten ausgelassene Jubelszenen, die in einer von Co-Trainer Jonas Flasbart und Bo Draht angestimmten „Humba!“ gipfelten. Eine tolle Mannschaft belohnte sich für insgesamt 4 Turniersiege (18 Siege, bei keiner Niederlage!) mit dem Landestitel und freut sich auf das Bundesfinale im September in Berlin.
Die Landesmeister der KGS Hemmingen:
Leon Schwob, Ricardo Henning, Leon Reichelt, Max Schloz, Andriko Smolinski, Bo Draht, Vincent Brockmann, Clemens Grage, Jesaja Herrmann, Jona Ruhländer, Sune Gärtner, Emre Aytun, Luca Ehrhardt, Silas Steinwedel, Nino Gerstenberger, Robin Hoffschulz, Philipp Iwan und David N’Diaye.

KGS Hemmingen WKIII gewinnt Bezirksmeisterschaft

Die Schulmannschaft der KGS Hemmingen (Jahrgänge 2000-2002) sicherte sich bei den Bezirksmeisterschaften in Hannover-Limmer verdient den TitelBereits nach den zwei ersten einseitigen Vorrundenspielen – 3-0 gegen das Gymnasium Sarstedt und 4-0 gegen das Gymnasium Bad Nenndorf - stand der Einzug in das Halbfinale fest. Im Spiel um den Gruppensieg ging es gegen den Kreismeister Hannover-Stadt, die IGS Linden. Andriko Smolinski erzielte mit einem wuchtigen Kopfball nach einer scharf getretenen Ecke von Bo Draht das 1-0, dem Vincent Brockmann nach geschickter Rückgabe von Jona Ruhländer noch das 2-0 folgen ließ.

Im Halbfinale gegen das Gymnasium Nienburg konnte die drückende Überlegenheit - nach bis dahin turnierübergreifend 13 Siegen in Folge - nicht in Tore umgemünzt werden. Dem 0-0 folgte ein Elfmeterschießen. Smolinski, Herrmann und Grage trafen, Keeper Leon Schwob parierte zweimal stark, ehe Ricardo Henning als letzter Schütze den Finaleinzug sicherstellte.
Auch im Finale gegen das Gymnasium Hameln war die spielerische Überlegenheit der KGS deutlich zu erkennen. Die Hemminger wurden dennoch erst durch einen Treffer kurz vor Schluss durch Jona Ruhländer erlöst, Jesaja Herrmann erhöhte noch auf 0-2.

Der Turniersieg ist gleichbedeutend mit der Qualifikation für das Landesfinale, das am 23.07.2014 in Barsinghausen ausgetragen wird.
Die Bezirksmeister der KGS Hemmingen:
Leon Schwob, Ricardo Henning, Robin Hoffschulz, Max Schloz, Andriko Smolinski, Clemens Grage, Vincent Brockmann, Silas Steinwedel, Bo Draht, Jesaja Herrmann, Jona Ruhländer, Sune Gärtner, Nino Gerstenberger, Philipp Iwan und Luca Ehrhardt.


WKII (Jg.98/99):
Vorrunde, 30.04.2014, Hemmingen, Kunstrasen
Bei der Kreisvorrunde, die am 30.04.2014 auf dem Kunstrasenplatz des SC Hemmingen ausgetragen wurde, erreichte die Auswahl der KGS Hemmingen mit Siegen gegen die Sophie-Scholl-Gesamtschule (4-0), gegen das Erich Kästner-Gymnasium Laatzen (2-0), einem Unentschieden gegen das Gymnasium Lehrte (1-1) und einer 0-1-Niederlage gegen die Albert-Einstein Schule Laatzen den 2.Platz und qualifizierte sich damit für die Endrunde an gleicher Stelle.
Für die WKII-Schulauswahl der KGS spielten: Möller, Luca; Baar Leander, Springfeld, Maurice; Brinkmann, Niklas; Schröder, Timo ; Schulz, Finn; Müller, Janosch, Demir, Mete Kaan; Bircan, Iliyas; Mboob, Malick; Djordjevic, Milutin, Grozdanic, Nemanja, Fabig, Timo, Schröder, Timo; Hinze, Hendrik
Endrunde, 20.05.2014, Hemmingen, Kunstrasen
Mit einer kurzfristig völlig neuformierten Schulauswahl - alle U16-Spieler aus dem Nachwuchsleistungszentrum durften von Seiten des Vereins Hannover 96 wegen eines Testspiels gegen die U16-DFB-Auswahl am gleichen Tag nicht eingesetzt werden – verlor die KGS das Auftaktspiel gegen den späteren Turniersieger KGS Neustadt mit 0-1. Gegen die KGS Laatzen erspielte sich die auf neun Positionen umbesetzte Hemminger Auswahl ein 0-0 und unterlag trotz besserer Spielanlage der RS Langenhagen mit 0-1. In der „Rückrunde“ hatte das Team besser zusammengefunden und vergab beim 1-1 gegen Neustadt leichtfertig die Siegchance. Erneut o-o endete das Spiel gegen Laatzen, so dass es erst im letzten Spiel den ersten Sieg (1-0) gegen die RS Langenhagen gab, der den Hemmingern in der Endabrechnung den 3.Platz einbrachte.
Alle eingesetzten Spieler gaben ihr Bestes, trotzdem ist das Abschneiden beim Kreisentscheid für eine Eliteschule des Fußballs mehr als enttäuschend!!!
Das Team:
Möller, Luca; Lettenmaier, Tim; Gerstenberger, Robin; Fabig, Timo; Brinkmann, Niklas; Hinze Hendrik; Burchardt, Felix; Ehrhardt, Justin; Brinschwitz, Lennart; Magerkord, Niko; Grozdanic, Nemanja; Krämer, Alexander; Berisha, Verlind; El-Bahri, Jamal; Djordevic, Milutin

WKIII (Jg.2000-2002):
Vorrunde, 14.05.2014, Hemmingen, Kunstrasen
Zum Auftakt kombinierte die KGS-Auswahl gegen die Sophie-Scholl-Gesamtschule Wennigsen von Beginn an in hohem Tempo und spielte sehenswerte Treffer zu einem 7-0 heraus. Nahtlos an das erste Spiel anknüpfend, schlug die KGS auch im zweiten Spiel das Erich-Kästner Gymnasium und schoss in nur 20 Minuten Spielzeit ein 6-0 heraus. Die Wirkung des wöchentlichen Fördertrainings für einen Großteil der Mannschaft war von Beginn an zu erkennen und zahlte sich auch gegen die Nachbarn und „ewigen“ Widersacher auf Kreisebene, die KGS Laatzen, aus. Ein ungefährdeter 3-0-Sieg bescherte der KGS Hemmingen den 1.Platz in der Kreisvorrunde.
Für die WKIII-Schulauswahl der KGS spielten: Schwob, Leon; Smolinski, Andriko; Schloz, Max, Henning, Ricardo; Hoffschulz, Robin; Draht, Bo; Grage, Clemens; Brockmann, Vincent; Gärtner, Sune; Hermann, Jesaja, Ruhländer, Jona; N’Diaye, David; Ehrhardt, Luca; Gerstenberger, Nino; Reichelt, Leon; Iwan, Philipp
Endrunde, 21.05.2004, Seelze, Sportanlage des RSV Seelze
Für die Endrunde in Seelze waren sechs Mannschaften qualifiziert, die im Modus „Jeder gegen jeden“ den Kreismeister ausspielten.
Im Auftaktmatch taten sich die Spieler der KGS gegen das Matthias-Claudius-Gymnasium aus Gehrden noch schwer und kamen trotz zahlreicher guter Möglichkeiten nur zu einem 1-0. Im zweiten Spiel traf man gleich auf den niedersächsischen Teilnehmer an den Deutschen Schulmeisterschaften des vergangenen Jahres, die KGS Neustadt. Erst ein unwiderstehliches Solo von Smolinski brach in diesem Spiel den Bann, dem Jona Ruhländer noch das 2-0 folgen ließ. Gegen die sehr tief stehende RS Langenhagen brachten zwei Treffer von Jesaja Hermann den Sieg. Im 4.Spiel setzte die KGS-Hemmingen ihr flüssiges Kombinationsspiel in einen 5-0 Sieg gegen die IGS Langenhagen um. Obwohl der Turniersieg bereits vor dem letzten Spiel fest stand, brachte auch das einzige Gegentor im Turnier gegen die KGS Laatzen die Hemminger-Mannschaft nicht aus dem Konzept, die das Spiel noch 4-1 für sich entschied. 15 Punkte und 14:1 Tore spiegeln die Dominanz wider, mit der sich die KGS Hemmingen den Kreismeistertitel 2014 sicherte und für die Bezirksmeisterschaften qualifizierte, die am 25.06.2014 in Hannover, auf der Anlage des TSV Limmer, ausgetragen werden.
Die Kreismeister der WKIII-Schulauswahl:

Kreismeister2014: WKIII-Schulauswahl KGS Hemmingen
untere Reihe von links:
Vincent Brockmann, Nino Gerstenberger, Jona Ruhländer, David N’Diaye, Leon Schwob, Robin Hoffschulz, Sune Gärtner, Leon Reichelt
obere Reihe von links:
Sven Achilles (Lehrkraft), Philipp Iwan, Max Schloz, Ricardo Henning, Jesaja Hermann, Clemens Grage, Luca Ehrhardt, Bo Draht, Andriko Smolinski, Jonas Flasbarth (BFDler)

WKIV (Jahrgänge 2002/2003):
Das jüngste Schulteam spielte auch in diesem Jahr bei dem 96-Cup der Partnetrschulen von Hannover96 mit.
Nach einer souveränen Qualifikation vor den Osterferien fand am 21.05.14 in der HDI-Arena das Finalturnier statt. Dort begeisterte das Team mit attraktivem Angriffsfußball. Leider wurde das Halbfinale durch ein unglückliches Gegentor (es war die einzige Chance des Gegners und späteren Turniersiegers) verloren. Somit belegte das Team Platz 3 und gewann Eintrittskarten für das Bundesligaspiel Hannover 96 gegen Bayern München in der kommenden Saison.Für die KGS spielten:
Luca Willmann, Luca Wagner, Vincent Loeper, Tim Boßdorf, Finn Hellberg, Joshua Tawahen, Ivo Masula, Jannik Stüber, Silas Steinwedel, Eric Bremer und Denis Rosnowski.

Fußball-Mädchen gewinnen Kreisentscheid

Mit einer großartigen, spielerischen Leistung haben die Mädchen der Altersklasse WK II den Kreisentscheid im Fußball gewonnen. Nach den Jungs der Altersklasse WK III sind nun auch sie eine Runde im Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia weiter. Von Beginn an dominierten die Mädchen der KGS Hemmingen die Kreisvorrunde in Seelze-Letter. Nach einem souveränen 2:0 gegen das Gymnasium Lehrte mussten die Spielerinnen gegen die starke Mannschaft der Realschule Langenhagen ihre gesamte Spielstärke einsetzen. Am Ende reichte es für ein 1:0. Die nächsten Spiele gegen die IGS Langenhagen und das MCG Gehrden ließen mit jeweils einem 4:0-Sieg keinen Zweifel daran, wer auf dem Platz das Sagen hatte. Bereits nach dem folgenden 1:0 gegen das Gymnasium Seelze hatten sich die KGS-Mädchen den Gesamtsieg vorzeitig gesichert. Zu diesem Zeitpunkt führten sie die Tabelle mit 15 Punkten und ohne Gegentore uneinholbar an.
Die Überlegenheit war in dieser Form nicht zu erwarten gewesen. Nachdem einige Spielerinnen der vergangenen Jahre aus Altersgründen nicht mehr am Wettbewerb teilnehmen duften, hatte sich das Team neu formieren müssen. So fanden auch einige Mädchen den Weg in den Kader, die nicht im Verein spielen. Als Vorbereitung hatten die Mädchen gerade mal zweimal in Eigenregie trainiert und dabei offensichtlich sehr harmoniert. Wie groß der Zusammenhalt des Teams ist, zeigte sich im letzten Spiel gegen die zweitplatzierten Mädchen der IGS Garbsen, in dem die Hemmingerinnen nicht nur die Positionen munter tauschten, sondern auch alle 5 Nicht-Vereinsspielerinnen zum Einsatz kamen. Die 0:2-Niederlage nahmen sie bei dieser kuriosen Aufstellung als Abschluss vergnügt in Kauf.
Für die KGS spielten: Johanna Beyer, Alexandra Kuckuck, Kira Donner, Janina Breitsch, Laura Kusche, Anna Hinske (stehend v. links), Anna Giesemann, Louisa Mundry und Deena Westerkamp.

Berichte 2013:

WKII der KGS Hemmingen gewinnt Vorrunde
Mit drei klaren Siegen auf dem heimischen Kunstrasen qualifizierte sich die Schulauswahl der KGS Hemmingen erwartungsgemäß für die Endrunde, die am 03.05. an gleicher Stelle ausgetragen wird. Hinter der Carl-Friedrich-Gauß-Schule erreichte die zweitplatzierte KGS Laatzen ebenfalls das Finale um die Kreismeisterschaft. Die Leine-Schule Neustadt und die IGS Langenhagen komplettieren das Feld, das den Kreismeister und Teilnehmer am Bezirkentscheid ausspielt.

WKII-Schulauswahl der KGS nur Zweiter beim Kreisentscheid!

Beim Kreisentscheid Hannover-Land in Wulfelade/Neustadt belegte die Hemminger Schulauswahl nur einen enttäuschenden 2.Platz hinter der KGS Neustadt und verpasste damit die Qualifikation für den Bezirksentscheid.
Dabei hatte das Turnier nach Maß begonnen: im ersten Spiel gegen die Leine-Schule Neustadt brachten ein Eigentor nach scharfer Eingabe von Valmir Sylejmani und ein weiteres Tor durch denselben Spieler nach unwiderstehlichem Solo die scheinbar sichere 2-0 Führung. In den letzten Minuten warf Neustadt jedoch alles nach vorne und kam doch noch zum 2-2 Ausgleich.
Sichtbar geschockt agierten die Hemminger im anschließenden Spiel gegen die KGS Neustadt in den Anfangsminuten unorganisiert und mussten ein weiteres „einfaches“ Gegentor hinnehmen. In den verbleibenden 15 Minuten gelang Hemmingen trotz großer Möglichkeiten u.a. durch Gerlach und Sylejmani kein Treffer.
Der Sieg gegen das Hannah-Ahrendt-Gymnasium Barsinghausen im letzten Spiel, beide Treffer erzielte Niklas Feierabend, reichte lediglich für den 2.Platz, da die KGS Neustadt ihr Spiel zuvor gegen die Leine-Schule gewann und damit vorzeitig die Kreismeisterschaft feiern konnte.

WKII - Schulauswahl der KGS erreicht nächste Runde

Einen Tag nach der WK III griff die KGS-Schulauswahl der Jahrgänge 96/97 in Grasdorf in die Turnierwettkämpfe ein.
Im Auftaktspiel, dass die Hemminger klar dominierten, gab es dennoch nur einen knappen 2-1 Sieg (Tore: Valmir Sulejmani und Brais Gonzalez Sousa) gegen Springe.
Im zweiten Spiel gab es gegen das Hannah-Ahrendt Gymnasium Barsinghausen, das neben DFB-Auswahlspieler Niklas Teichgräber noch weitere gute Akteure in seinen Reihen hatte, eine überraschende 0-2 Niederlage. Den Barsinghäusern spielte dabei in die Karten, dass das Spiel auf dem viel engeren und holprigen B-Platz ausgetragen wurde und das schnelle Hemminger Kombinationsspiel nur ansatzweise aufblitzte.
In dem Spiel gegen die Albert-Einstein Schule aus Laatzen stand die Hemminger Auswahl nun bereits unter Druck und trotz dominant geführter Partie schien sich die mangelhafte Chancenauswertung wie ein roter Faden auch durch dieses Spiel zu ziehen. Michael Gerlach sorgte dann aber mit dem entscheidenden 1-0 für einen gerechten Ausgang.
Im letzten Spiel konnte die Realschule Burgdorf dem Druck der KGS Hemmingen nur ein paar Minuten standhalten, ehe Valmir Sulejmani den Torreigen eröffnete. Michael Gerlach (2), Jacques Hieronymus, Niklas Feierabend und erneut Sulejmani machten das halbe Dutzend voll und erzielten damit das höchste Ergebnis des Tages.
Als Turnierzweite erreichte die KGS Hemmingen neben dem Überraschungssieger aus Barsinghausen die nächste Runde, die am Montag, 21.05.2012. in Wulfelade/Neustadt ausgetragen wird. In einem traditionell sehr stark besetzten Turnier um die Qualifikation für den Bezirksentscheid sind neben Hemmingen und Barsinghausen die Leine-Schule Neustadt sowie die KGS Neustadt qualifiziert.

Für die KGS-Schulauswahl WKII spielten:
Alexander Rehberg, Jacques Hieronymus, Leon Preine, Max Stade, Niklas Feierabend, Sirk Ruben Kisch, Nico Diesing, Kato Berou, Valmir Sulejmani, Brais Gonzalez Sousa, Michael Gerlach, Tobias Kalkmann, Sherwin Shahamat, Jonas Maulud und Kai Kruskop.

Der Titelverteidiger scheitert im Elfmeterkrimi!
Der „Jugend trainiert“-Kreisentscheid im Schulfußball für die WKIII(Jg. 98/99) wurde am 09.05.2012 auf der Anlage des SC Langenhagen ausgetragen. Zehn Teams spielten um die Qualifikation für den Bezirksetscheid. Die Schüler der KGS Hemmingen starteten mit einem 1-0 (Tor durch Jan Bösselmann) gegen das Hannah-Ahrendt Gymnasium Barsinghausen gut ins Turnier. In der zweiten Begegnung überzeugte die KGS-Elf gegen die IGS Langenhagen zwar spielerisch, musste aber eine unnötige 0-1 Niederlage hinnehmen. In den letzten Gruppenspielen ließen die KGS-Kicker nichts mehr anbrennen und siegten gegen die Erich-Kästner Oberschule Laatzen und die Oberschule Gehrden mit 1-0 (Nemanja Grozdanic) bzw. 3-0 (Grozdanic, Felix Burchardt und Jan Bösselmann). In einem ausgeglichenen Halbfinale gegen die IGS Garbsen egalisierte Robin Gerstenberger kurz vor Ende mit einem kuriosen Treffer für die KGS – ein Befreiungsschlag aus etwa 60 (!) Metern sprang über den Garbsener Keeper ins Netz. Im folgenden Elfmeterkrimi hatten die Garbsener mehr Glück und erreichten nach jeweils acht Schützen das Finale.
Die KGS Hemmingen sicherte sich in einem weiteren Elfmeterschießen den ordentlichen 3.Platz.
Für die KGS-Schulauswahl WKIII spielten:
Nicolas Nacke, Luca Möller, Lennart Brinschwitz, Justin Erhardt, Robin Gerstenberger, Keno Tietz, Ricardo Henning, Felix Burchardt, Hendrik Hinze, Nemanja Gozdanic, Jan Bösselmann, Florian Dobler, Lukas Löwer und Jamal El-Bahri

Fußballteam belegt 13.Platz beim Bundesfinale

In der Vorrunde des Bundesfinales unterlag die KGS Hemmingen im Auftaktspiel gegen die eingespielte Formation der Sportschule Frankfurt/Oder mit 0:2. Auch das zweite Gruppenspiel ging trotz guter Einschussmöglichkeiten unglücklich mit 0:1 gegen die von Ex-Profi Willi Landgraf gecoachte Partnerschule von Schalke 04 verloren. Im letzten Gruppenspiel gelang den Jubngs von coach Sven Achilles gegen den Gruppensieger, die Christophorusschule Rostock, die mit der kompletten U17 von Hansa Rostock angetreten war, ein 1:1 Unentschieden. In der Zwischenrunde unterlag die KGS Hemmingen dann gegen den Landessieger aus Bremen mit 0:3. Darauf folgte ein verdienter 5:1 Sieg gegen die Vertreter aus Schleswig-Holstein. Im Platzierungsspiel um Platz 13 kam es dann am Finaltag zum Wiedersehen mit dem Vorrundengegner aus Frankfurt/Oder. Den Hemmingern gelang es den Spieß umzudrehen und diese Partie mit 1:0 für sich zu entscheiden, so dass die auch mit einigen jüngeren Spielern (Jg.96 und 97) angetretene KGS Hemmingen noch zu einem versöhnlichen Abschluss kam. Die freie Zeit zwischen den Spielen nutzten die Hemminger unter anderem zu einem Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen. In einer sehr beeindruckenden Führung eines Zeitzeugen durch das ehemalige Stasi-Gefängnis erlebten die Schüler Geschichtsunterricht, der „unter die Haut“ ging.

Für das KGS-Team spielten:
Alexander Rehberg, Sebastian Ernst, Nikola Serra, Jonas Flasbart, Tom Weber, Patrick Rogalski, Valmir Sylejmani, Brais Gonzales Sousa, Gregor Grage, Kenneth Schröder, Kato Berou, Nico Diesing, Sirk Kisch, Michael Gerlach und Kevin Wegner.
Coach: Sven Achilles, Betreuer: Felix Krüger


WK II ist Niedersachsenmeister!


Barsinghausen: 28.06.11 Die Schulmannschaft der KGS Hemmingen ( Jahrgänge 95/96 ) sicherte sich beim Landesentscheid in Barsinghausen den Titel und erreichte damit das Bundesfinale vom 18.-21. September in Berlin. Bereits im Vorjahr hatte die KGS den Sieger in der WK II gestellt.

Die diesjährige WK II-Endrunde der vier Bezirksmeister gestaltete sich bis zum Schluss spannend. Vor den beiden letzten Begegnungen hatten sowohl die KGS Hemmingen als auch das Gymnasium Oesede noch Chancen auf den Turniersieg. Selbst das Team des Gymnasiums Corvinianum Northeim hatte trotz des schlechtesten Torverhältnisses noch geringe Aussichten auf den ersten Platz. Die Northeimer gewannen ihre Partie gegen das Herzog-Ernst-Gymnasium Uelzen schließlich hoch mit 6:0 und mussten auf einen knappen Sieg der Schüler aus Oesede im Spiel gegen Hemmingen hoffen. Doch trotz eines Rückstandes behielt das KGS-Team die Nerven und drehte die Begegnung zu seinen Gunsten.
Die Ergebnisse im Überblick:
Gymnasium Corvinianum Northeim – Gymnasium Oesede 2:1, Herzog-Ernst-Gymnasium Uelzen – KGS Hemmingen 1:2, Oesede – Uelzen 5:0, Hemmingen – Northeim 1:0, Uelzen – Northeim 0:6, Hemmingen – Oesede 2:1
Die Tabelle: 1. KGS Hemmingen (5:2 Tore, 9 Punkte), 2. Gymnasium Corvinianum Northeim (8:2 Tore, 6 Punkte), 3. Gymnasium Oesede (7:4 Tore, 3 Punkte), 4. Herzog-Ernst-Gymnasium Uelzen (1:13 Tore, 0 Punkte)
Das Siegerteam aus Hemmingen: Maximilian Brünig, Alexander Rehberg, Sebastian Ernst, Nikola Serra, Jonas Flasbarth, Tom Weber, Patrick Rogalski, Paul Rüpke, Michel Bohne, Patrick Wodzinski, Gregor Grage, Max Stade, Timur Oyman, Michael Gerlach, Brais Gonzales Sousa; Lehrer: Sven Achilles


Fußballförderteam: Jahrgänge 1998 bis 2000


Aufgrund von Terminüberschneidungen kann das Team in diesem Schuljahr nicht an dem Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" teilnehmen. Der komplette Kader wird aber im Schuljahr 2011/2012 als WK III starten.

Kader:
Luca Möller (C),Nicolas Nacke, Marvin Berse, Jan Bösselmann, Lennart Brinschwitz, Felix Burchhardt, Justin Ehrhardt, Timo Fabig, Robin Gerstenberger, Jesaja Herrmann, Philipp Iwan, Lukas Löwer, Keno Tietz

Auf einer Tagung der DFB-Eliteschulen im Februar 2011 in Rotenburg hatten sich die KGS Hemmingen und das Schulzentrum Obervieland/Bremen über einen möglichen Vergleichswettkampf beider Schulen mit Fußball-Schwerpunkt unterhalten. Am 27.06. wurde dieser Plan umgesetzt und 14 Schul-Auswahlspieler der KGS Hemmingen (Jahrgänge 1998/99 und 2000) begleitet vom Leiter des KGS-Sporttutoriums, Joachim Hofmann, Sven Achilles (Lehrkraft) und Niklas Pläschke (FSJ) machten sich auf den Weg nach Bremen. Erstes Highlight für die jungen Talente: die Reise wurde im 96-Mannschaftsbus, gelenkt vom „Kult“-Busfahrer der Profimannschaft, Mirko Liesebach, angetreten.
Auf der beeindruckenden Anlage des SV Werder Bremen standen die Hemminger in einem Blitzturnier zwei Mannschaften der Bremer DFB-Eliteschule mit einigen Werder-Talenten gegenüber.
Im Schatten des Weserstadions ging das erste Spiel gegen überlegene Bremer mit 0-2 verloren. Beim zweiten Auftritt hatten sich die Hemminger besser auf den Kunstrasen und den Gegner eingestellt und überzeugten nun spielerisch auf der ganzen Linie. Besonders der erst im kommenden Schuljahr zur KGS wechselnde Ricardo Hennig machte nicht nur durch seine beiden Tore auf sich aufmerksam. Die weiteren Treffer zum 4-0 steuerte der effektive Jan Bösselmann bei.
Im Anschluss an den sportlichen Wettkampf tauschten die Hemminger und Bremer beim gemeinsamen Mittagessen noch fleißig Prognosen über das Abschneiden ihrer Lieblinge von 96 und Werder in der nächsten Bundesligasaison aus.
Die Koordinatoren beider Schulen, Joachim Hofmann und Lutz Göbert, zeigten sich äußerst zufrieden mit dem ersten Austausch dieser Art zweier DFB-Eliteschulen und streben eine Wiederholung –dann allerdings in Hemmingen - im nächsten Schuljahr an. Gerade für die jüngeren Jahrgänge ist ein solcher Vergleich auf diesem Niveau sehr wichtig, da die meisten Spieler „nur“ in der Kreisliga spielen und dadurch in den meisten Spielen kaum gefordert werden.

WKIII: Jahrgang 1997 und 1998

Das Team: Mats Jon Lasse Briem, Leon Preine, Nico Diesing, Kenneth Schröder, Robin Gerstenberg, Timo Fabig, Felix Burchhardt, Jacques Hieronymus, Niklas Feierabend, Justin Ehrhardt, Sherwin Shamhamat, Syawosh Azare, Jonas Maulud, Lennart Brinnschwitz und Nico Fricke


WKIII erreicht Landesfinale!
Einen Tag nach dem Erfolg der WKII (Jahrgänge 95/96) gewann auch die Schulauswahl der WKIII (Jg. 97/98) im August-Wenzel-Stadion in Barsinghausen den Bezirksmeistertitel.
Der Turnierauftakt gegen die KGS Salzhemmendorf verlief nach Maß. Trotz hochkarätiger Möglichkeiten der Vertreter des Kreises Hameln, spielte sich das Team der Eliteschule zurück in die Partie und erzielte durch Nikolas Feierabend und Jacques Hieronymus die Treffer zum 2-0 Endstand. Im zweiten Spiel gegen Hildesheim gerieten die Hemminger, nachdem die Abwehr wiederholt zu weit aufgerückt war, durch zwei Kontertore mit 0-2 ins Hintertreffen. Sherwin Shahamat konnte zwar noch auf 1-2 verkürzen, der durchaus mögliche Ausgleich fiel aber nicht mehr. Im letzten Vorrundenspiel gegen die körperlich überlegenen Schüler des Wilhelm-Busch-Gymnasiums Stadthagen stellten die Hemminger etwas um und agierten nun ihrerseits aus einer kompakteren Defensive mit schnell vorgetragenen Gegenangriffen. Einer davon führte nach feiner Vorarbeit von Timo Fabig über den rechten Flügel zum entscheidenden 1-0 Treffer durch Jacques Hieronymus. Das Halbfinale gegen das Gymnasium Nienburg gestalteten die KGS-Nachwuchsspieler überlegen, kamen aber erst kurz vor Schluss zum umjubelten 1-0 Siegtreffer, nachdem Nico Diesing mit einem langen Diagonalpass Niklas Feierabend mustergültig im Raum bediente und dieser eiskalt vollendete. Im Finale kam es dann zur Neuauflage des Vorrundenspiels gegen Hildesheim. Mit der Erfahrung aus dem Vorrundenspiel ging die KGS dieses Spiel aus einer tiefen Aufstellung an und erstickte hiermit die gefährlichen Angriffe über die schnellen Hildesheimer Spitzen bereits im Keim. Erneut Niklas Feierabend sorgte mit seinem Treffer für den dritten 1-0 Sieg in Folge und sicherte damit dem KGS-Team den vielumjubelten Turniersieg.

Die Schulmannschaft der KGS Hemmingen ( Jahrgänge 95/96 ) sicherte sich beim Bezirksentscheid in Barsinghausen den Titel und erreichte damit den Landesentscheid an gleicher Stelle am 28.06.2011.
Die KGS startete mustergültig in das Turnier und führte bereits nach zwei Minuten des ersten Spiels mit 1-0 gegen das Gymnasium Bad Pyrmont. Alexander Rehberg vollendete in der Manier eines Torjägers nach feiner Vorarbeit von Sebastian Ernst. Nur zwei Minuten später erhöhte Jonas Flasbart auf 2-0. Den Treffer zum hochverdienten 3-0 steuerte erneut Rehberg bei. Auch das zweite Spiel entschied die KGS klar mit 3-0 gegen die Realschule Sarstedt für sich (Tore: Nikola Serra (2), Sebastian Ernst). Bei konzentrierterer Chancenauswertung wäre leicht ein noch höherer Sieg möglich gewesen. Der effektive Stürmer Alexander Rehberg verletzte sich in dieser Partie und konnte im Laufe des Turniers nicht mehr eingesetzt werden. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen das Gymnasium Bad Nenndorf um den Gruppensieg, den sich die Eliteschulkicker in einer bissig geführten Partie durch ein 0-0 sicherten. Im Halbfinale wartete mit dem Gymnasium Bruchhausen-Vilsen der Vertreter des Kreises Diepholz. Die dominante Spielweise der Hemminger wurde durch einen Doppelpack von Brais Gonzales-Sousa mit einem 2-0 Sieg und dem Finaleinzug belohnt. Im Finale kam es zur Neuauflage des Gruppenspiels gegen das Gymnasium Bad Nenndorf. Die KGS-Kicker hatten hier nach einem langen Turniertag die bessere Physis und schnürten den Kreismeister aus Schaumburg in dessen Hälfte ein. Schon in der dritten Spielminute schoss Jonas Flasbart die KGS mit 1-0 in Front. Nach starker Einzelleistung erhöhte Michael Gerlach auf 2-0 und brach damit den letzten Widerstand der Nenndorfer. Der starke Nikola Serra stellte den 3-0 Endstand her.
Nun geht es am 28.Juni an gleicher Stelle mit den drei anderen Landesfinalteilnehmern um die Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin.


Schulmannschaften der KGS dominieren den Kreis Hannover-Land!

Nach der Kreismeisterschaft der WKIII (ab Jahrgang 1997) holte auch die Schulmannschaft der WK II (95/96) den Titel nach Hemmingen. Das KGS-Team maß sich in Wulfelade/Neustadt mit starken Konkurrenten von der KGS Laatzen, der IGS Garbsen sowie der IGS Langenhagen.
Im ersten Spiel trennte man sich im „Derby“ von den körperlich robusten Laatzenern leistungsgerecht 0:0 unentschieden. Im Kreisvorentscheid war man derselben Mannschaft noch mit 0:1 unterlegen. Im direkt folgenden Spiel gegen die IGS Garbsen erzielte Alexander Rehberg nach schöner Kombination über Patrick Rogalski und Spielmacher Sebastian Ernst die 1:0-Führung. Garbsen egalisierte kurz darauf nach schlafmützigem Defensivverhalten der Hemminger. Aber erneut war es Rehberg, der nach energischer Einzelleistung die Eliteschul-Kicker zum 2:1-Sieg schoss.
Da die KGS Laatzen anschließend sowohl Garbsen (1-0) als auch Langenhagen (2-0) besiegte, benötigte die KGS im letzten Spiel einen Sieg mit zwei Toren Unterschied, um sich den Titel zu sichern. Mit offensiverer Ausrichtung drückte das KGS-Team den Gegner aus Langenhagen von Beginn an in die Defensive. Wiederum war es dem emsigen und äußerst effektiven Alex Rehberg vorbehalten das frühe 1-0 zu erzielen. Langenhagen glich allerdings nach einem Konter aus. Hemmingen presste weiter und kam noch vor der Pause durch den starken Nikola Serra und Michael Gerlach zu den wichtigen Treffern zum 3:1. In der 2. Halbzeit ließen die nun souverän agierenden KGS-Kicker nichts mehr anbrennen und bauten den Vorsprung durch zwei überlegt herausgespielte Treffer ( Sebastian Ernst; Nikola Serra ) auf 5:1 aus und stellten somit den Einzug ins Bezirksfinale am 07.Juni in Barsinghausen sicher.

Die Fußball-Schulauswahl der KGS Hemmingen (Jg. 95/96) qualifiziert sich für Endrunde
Wie in jedem Jahr musste sich die Schulauswahl der KGS im Kreisvorentscheid mit vier anderen Schulen um die zwei Startplätze bei der Endrunde auseinandersetzen. Im ersten Spiel lief es überhaupt noch nicht rund, so dass nur ein torloses Remis gegen das Gymnasium Burgdorf heraussprang. Im Spiel gegen die Realschule Burgdorf hatten sich die KGS-Kicker besser aufeinander abgestimmt und kombinierten phasenweise sehr ansehnlich. Der 2-0 Erfolg – Tore durch Jonas Flasbarth und Gregor Grage- war die logisch Konsequenz. Zu einem vorentscheidenden Spiel um den Turniersieg kam es im Duell mit dem alljährlich ärgsten Widersacher – der KGS Laatzen. In einem sehr ausgeglichenen und intensiven Spiel auf dem kleineren B-Platz der Anlage des TSV Burgdorf gelang den Laatzenern nach einem Hemminger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung das entscheidende 0-1. Um die Endrundenqualifikation sicherzustellen, musste im letzten Spiel ein Sieg mit vier Toren Differenz her. Nach anfänglicher Ladehemmung schossen sich die Eliteschulkicker mit einem 9-0 gegen die HS Burgdorf den Frust über die vorangegangene Niederlage gegen Laatzen von der Seele (Tore: Michael Gerlach (3), Nikola Serra (3).Sebastian Ernst, Jonas Flasbarth und Patrick Rogalski). In der Abschlusstabelle belegte die KGS Hemmingen mit 7 Punkten und 11-1 Toren den zweiten Platz und erreichte die Endrunde, die am 27.05. in Wulfelade/Neustadt ausgetragen wird.

KGS Hemmingen gewinnt die Kreismeisterschaft am 12.05.2011 in Langenhagen![/b]

Letzendlich hochverdient gewannen die Jungs der WK III das Turnier mit insgesamt 10 Teams aus dem Landkreis Hannover und haben sich damit für die Bezirksmeisterschaft am 08.06.2011 in Barsinghausen qualifiziert.

Da war mehr drin - Platz 13 beim Bundesfinale in Berlin!

Mit einem letztendlich enttäuschenden 13.Platz kehrten die Jungs der Schulmannschaft WK II vom Bundesfinale aus Berlin zurück.
In der Vorrunde konnten selbst beste Chancen nicht verwertet werden, so dass in der Endabrechnung 1 einziges Tor zum Einzug ins Viertelfinale fehlte.
An Peinlichkeit war dann die Vorbereitung auf das erste Platzierungsspiel gegen Dresden nicht mehr zu überbieten. Vergesslichkeit und fehlende Konzentration einiger Spieler verhinderten eine ordentliche Spielvorbereitung, sogar das Warmlaufen konnte nur eingeschränkt stattfinden und zum Anpfiff stand das Team nicht komplett auf dem Platz.
Diesen Umstand nutzte der Gegner natürlich aus und führte schnell mit zwei Toren. Im zweiten Platzierungsspiel konnten dann wiederrum viele Chancen nicht genutzt werden. Trotz einer umstrittenen roten Karte in der ersten Halbzeit erreichte die Mannschaft ein Elfmeterschießen, bei dem alle Hemminger Schützen sicher verwandelten.
Im Spiel um den 13. Platz zeigte das Team zumindest in der zweiten Halbzeit wieder ihr wahres Können und gewann sicher mit 5:1!

Die Ergebnisse:
Kaiserslautern - Hemmingen 0:0
(gutes Spiel, drei klare Chancen nicht genutzt)
Hemmingen - Jena 0:1
(verdiente Niederlage, allerdings durch einen umstrittenen 11m)
Walldorf - Hemmingen 0:3
(die Tore fielen erst in den letzten 5 Minuten, leider ein Tor zu wenig!)
Hemmingen-Dresden 0:3
Hemmingen - Lübeck 5:4 n.E.
Hemmingen - Walldorf 5:1

Für das KGS-Team spielten:

Maximilian Brünig, Timur Oyman,
Maurice Goldmann, Paul Schloz, Tobias Fölster, Fabian Wilshues de Chavez, Patrick Rogalski, Sebastian Ernst, Obed Scholl-Amoah, Jovan Grozdanic, Jonas Flasbarth, Jonas Henßel, Adrian Drmaku, Tom Weber und Moritz Warnecke
Betreuer: Jochen Bepler und Niklas Pläschke


Niedersachsenmeister in der WK II

Dieses Schuljahr starten zwei Teams in den Wettkampfklassen II und III beim Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" 2010.

Im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion wurde am 15. Juni die Landesmeisterschaft im Schulfußballwettbewerb »Jugend trainiert für Olympia« in der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1994 bis 96) der Jungen ausgetragen.

Die Schulauswahl der KGS Hemmingen qualifizierte sich als neuer Landesmeister für das Bundesfinale, das vom 19. bis 23. September in Berlin ausgetragen wird.

Im ersten Spiel gewann die Hemminger gegen das Hermann Billung Gymnasium aus Celle mit 2-0. Nachdem der Bezirksmeister aus Lüneburg eine große Chance vergab, machte es Jonas Flasbarth auf der anderen Seite besser und versenkte ein scharfe Hereingabe von Jovan Grozdanic zum 1-0. Adrian Drmaku erhöhte kurz darauf mit einem satten 16m-Schuss auf 2-0.

Im “Endspiel” um die Niedersachsenmeisterschaft standen sich mit der Eichendorffschule Wolfsburg und der KGS Hemmingen die beiden niedersächsischen DFB-Eliteschulen gegenüber. Die Wolfsburger stellten mit zwei aktuellen U15-Nationalspielern die vermeintlich stärkere Auswahl. Die Hemminger agierten deshalb aus einer dicht gestaffelten Defensive mit einer Kontertaktik. Diese ging schon nach fünf Minuten auf, als der erneut quirlige Adrian Drmaku von links in den Strafraum eindrang und aus spitzem Winkel sehenswert ins lange Eck vollendete. Wolfsburg glich kurz vor der Pause nach einem aus halbrechter Position scharf geschossenen Freistoß per Kopf aus. Die Antwort der Hemminger ließ nicht lange auf sich warten. Einem langen Pass auf Drmaku folgte ein Foul im Strafraum. Den fälligen Elfmeter verwandelte der starke Grozdanic zum vielumjubelten 2-1. Die nun hektischer werdenden Wolfsburger schwächten sich selbst. Nach einer Undiszipliniertheit sah ein Leistungsträger die rote Karte. Die Hemminger verteidigten trotzdem gut organisiert weiter gegen nun wild anrennende Wolfsburger. Torwart Maximilian Brünig und der „Turm“ Paul Schloz als Innenverteidiger verdienten sich in einer sehr diszipliniert spielenden Mannschaft die Bestnoten und retteten den knappen Vorsprung über die Zeit.

Im letzten Spiel wurde der Vertreter des Bezirks Weser-Ems mit 1-0 bezwungen. Grozdanic köpfte nach einer Ecke von Sebastian Ernst ein. Trotz drückender Überlegenheit gelangen keine weiteren Treffer.

Im Anschluss kannte der Jubel über das Erreichen des Bundesfinales in Berlin keine Grenzen.

Die Ergebnisse im Überblick:

RS Eichendorffschule Wolfsburg – KGS Rastede 5:0, Hermann-Billung-Gymnasium Celle – KGS Hemmingen 0:2, KGS Rastede – Hermann-Billung-Gymnasium Celle 1:4, KGS Hemmingen – RS Eichendorffschule Wolfsburg 2:1, Hermann-Billung-Gymnasium Celle – RS Eichendorffschule Wolfsburg 2:3, KGS Hemmingen – KGS Rastede 1:0

Die Tabelle: 1. KGS Hemmingen (5:1 Tore, 9 Punkte), 2. RS Eichendorffschule Wolfsburg (9:4 Tore, 6 Punkte), 3. Hermann-Billung-Gymnasium Celle (6:6 Tore, 3 Punkte), 4. KGS Rastede (1:10 Tore, 0 Punkte)

Die Niedersachsenmeister aus Hemmingen: Maximilian Brünig, Fabian Wilhues de Chavez, Maurice Goldmann, Jovan Grozdanic, Tim Niemeyer, Patrick Rogalski, Paul Schloz, René Kunow, Adrian Drmaku, Sebastian Ernst, Jonas Flasbarth, Tom Weber, Jonas Heußel, Marvin Beneking, Timur Oyman, Michel Rötter; Lehrkraft: Sven Achilles; Teammanager: Moritz Dorau

Das Siegerfoto auf der Seite des niedersächsischen Fußballverbandes: www.nfv-www.de/page.php?id=47&mld=4259&grb=1